Suzi Quatro is coming to Vienna with her new album "No Control"

  • 26/02/2020 (od 20:00) ( za 156 dní )
  • Wiener Stadthalle F, Roland-Rainer-Platz 1, 1150 Wien

Suzi Quatro – the doyenne of rock and roll, still bursting with energy, is coming to Vienna! She will be performing at Wiener Stadthalle F on Wednesday 26 February 2020. This lady with “a bass guitar hung damn low” is coming with a compact rock show as part of her world tour with her brand new album No Control which is coming out in March 2019. There is nothing for the fans of this singer’s classic hits to be sad about, as she will also be singing essential songs from her repertoire, such as A Girl Like Me, Rocking in the Free World, Can the Can and, it goes without saying, the immortal Stumblin’ In and If You Can’t Give Me Love.

Tickets can be purchased in advance from the Wienticket and Oeticket networks.

Invite your friends on Facebook

Suzi Quatro, real name Suzi Quatrocchio, was born on 3 June 1950. She learned to play the piano and percussion in her childhood and youth. Her father gave her her first Fender Precision bass guitar (which she still owned in 2007) when she was 14. She founded her first group – Suzi Soul & The Pleasure Seekers – with her sisters in the very same year. One of this girl group’s tours was a tour of American military bases. Suzi later described unsentimentally how they had to wear miniskirts and wigs, and most of their performances were held in cabarets where it was more important how they looked, than how well they could play or sing.

In 1970, Suzi was invited to England by producer Mickie Most who won her over with a promise to support her in her own career and “make a new Suzi Quatro”. She had already received an offer from the director of the American Electra Records to become the “new Janis Joplin”, thereby filling the gap left by the diseased legend, but the singer refused. She gave precedence to her own career in Great Britain which brought her great success and a number of hits in the seventies: Can The Can (1973, Number 1 in the English hit parade), 48 Crash (1973), Devil Gate Drive (1974, Number 1 in England), If You Can’t Give Me Love (1978) and the duet Stumblin’ In with Chris Norman of Smokie (1979).

Suzi Quatro was the first woman in rock until that time to take over the exclusively male dominant role in a band as singer and musician. She was, in essence, the first rock frontwoman. Chrissie Hynde of The Pretenders and Tina Weymouth, bass guitarist of the legendary Talking Heads, have stated her as their role model.

Suzi Quatro has appeared in a number of films and appeared in one episode of the detective series Dempsey and Makepeace and Midsomer Murders. She has also acted in the theatre and currently hosts her own roll and rock show each week on the British radio station BBC Radio 2.

============================================================

Suzi Quatro – die nach wie vor energiegeladene Rock 'n' Roll-Nestorin kommt nach Wien! Am Mittwoch, dem 26. Februar 2020, tritt sie in der Wiener Stadthalle F auf. Diese Dame mit einer „verdammt tief hängenden Bassgitarre“ liefert eine wuchtige Rock-Show. Den Rahmen dafür gibt ihr Welttournee zu ihrem neuesten Album No Control, das im März 2019 erscheint. Guten Grund zur Freude haben auch Fans der klassischen Hits der Sängerin, die die einschneidenden Songs ihres Repertoires, von A Girl Like Me über Rocking In the Free World bis hin zu Can the Can und selbstverständlich auch den unsterblichen Song Stumblin In sowie If You Can’t Give Me Love ebenfalls präsentiert.

Den Kartenvorverkauf besorgen die Netzwerke Wienticket und Oeticket.

Suzi Quatro wurde mit dem bürgerlichen Namen Suzi Quatrocchio am 3. 6. 1950 geboren. Als Kind und Jugendliche lernte sie Klavier und Schlagzeug. Mit 14 bekam sie von ihrem Vater die erste Bassgitarre Fender Precision geschenkt (die sie bis 2007 behielt). Noch im selben Jahr gründete sie mit ihren Schwestern ihre erste Band mit dem Namen Suzi Soul & The Pleasure Seekers. Die Mädchenband absolvierte unter anderem eine Tournee, bei der die jungen Musikerinnen amerikanische Militärstützpunkte bereisten. Suzi schilderte später emotionslos, wie sie Miniröcke und Perücken tragen mussten, und wie sich die meisten Auftritte in Kabaretts abspielten, in denen das Aussehen wichtiger war als ihr Spiel und Gesang.

Im Jahre 1970 kam Suzi auf Einladung des Produzenten Mickie Most nach England. Denn er versprach ihr, sie in ihrer Karriere zu unterstützen und aus ihr eine „neue Suzi Quatro“ zu machen. Kurz zuvor hatte sich ihr, durch das von ihr abgelehnte Angebot des Direktors der US-amerikanischen Electra Records, die Möglichkeit geboten, eine „neue Janis Joplin“ zu werden, und die Lücke zu füllen, die die verstorbene Legende hinterlassen hatte. Das wollte die Interpretin jedoch nicht. Sie gab der eigenen beruflichen Karriere in Großbritannien den Vorzug. Ihre Lebensentscheidung brachte ihr in den siebziger Jahren Erfolge und zahlreiche Hits, etwa Can The Can (1973, 1. Platz in der englischen Hitparade), 48 Crash (1973), Devil Gate Drive (1974, 1. Platz in England), If You Can´t Give Me Love (1978) oder das Duett mit Chris Norman aus Smokie Stumblin´In (1979).

Suzi Quatro ist grundsätzlich die erste Frau, die in einer Band die bis dahin ausschließlich den Männern vorbehaltene führende Rolle einer Sängerin und Musikerin übernahm. Eigentlich war sie die erste Frontfrau des Rock 'n' Roll. Sie wurde zum Vorbild für weitere Musikerinnen, zu denen laut eigener Aussage sowohl Chrissie Hynde aus The Pretenders als auch Tina Weymouth, die Bassgitarristin der legendären Talking Heads zählen.

Suzi Quatro wirkte in zahlreichen Filmen mit, unter anderem in einer Episode der Kriminalfilm-Fernsehserie Dempsey & Makepeace oder in Inspector Barnaby. Sie spielte auch in einem Theater. Momentan moderiert sie jede Woche im britischen Radiosender BBC 2 eine eigene Rock 'n' Roll-Sendung.

Koupit vstupenky

Tickets can be purchased in advance from the Wienticket and Oeticket networks.

Koupit vstupenky